Hyazinth-Ara-Meeting

 

Auf der Ornithea 2002 fand das 1. Meeting der Hyazintharafreunde in Köln-Porz statt und wurde von ca. 50 Hyazinthara-Haltern und Züchtern aus ganz Deutschland, der Schweiz und sogar aus Norwegen besucht. Da während des ersten Meetings schon einige Anfragen für das folgende Jahr an uns heran getragen wurden, haben wir uns entschlossen dieses Treffen zukünftig jedes Jahr während der Vogelausstellung (Ornithea) zu wiederholen. Dabei sollen in jedem Jahr ein/zwei Themen, die für die Haltung und Zucht wichtig sind, näher beleuchtet werden. Dazu wollen wir immer eine/n Referent/in einladen, der/die zu gewissen Themen die für den Hyazinthara von Bedeutung sind sein Fachwissen vermittelt.

 

Hyazinthara-Halter und Züchter auf der Ornithea 2002

 

 

Begrüßung der Meeting Teilnehmer durch Walter Grau 1. Vors. "Ornithea - Verein der Vogelfreunde Porz 1961 e.V." und Vizepräsident des BNA (Ornithea 2003)

 

Begrüßung der Meeting Teilnehmer durch den Tagungsleiter Norbert Hebel

Hauptthema 2003 war die richtige Ernährung der großen blauen Aras, denn erst eine ideale Ernährung ist Garant für eine gesunde Haltung, Zucht, Schlupf und die Aufzucht der Küken. Frau Dr. Wolf berichtete über eine Ernährungsstudie an Gelbbrustaras Ara ararauna, Blaulatzaras Ara glaucogularis und Hyazintharas Anodorhynchus hyacinthinus im Loro Parque auf Teneriffa, wobei viele Meeting-Teilnehmer sehr überrascht waren, welche Anzahl an Nüssen (Hasel-, Wal-, Macadamia-, Para-, Palmnüsse usw.) den Tieren bei den täglichen Futterrationen verabreicht wurden. Anhand der Kotuntersuchungen zeigte sich, dass die Tiere diese angebotene Nahrung sehr gut verwerten konnten, ohne dass es zu Gewichtzunahmen oder Verfettungen gekommen ist. Auch die Ernährung mit Extrudaten, Pellets und deren Zusammensetzung wurde angesprochen.

Frau Dr. Wolf

 

Als weitere Referenten zeigten uns Karin und Heinz Lambert eindrucksvolle Bilder und einen Videofilm von Ihren Reisen in die Heimat der Hyazinth- und Lears Aras. Sehr beeindruckend war unter anderem zu sehen, wie die Aras unter Zuhilfenahme von Werkzeugen wie  Holzstückchen oder kleinen Steinchen, die harten Palmnüsse knackten.

 

Heinz Lambert

 

Des weiteren wurde der Videofilm von Norbert Hebel und Adolf Hösterey über die Aufzucht und Haltung von Hyazintharas gezeigt. Der bereits 2002 gezeigte Film mit spektakulären Bildern über die Aufzucht im Nistkasten (Naturbrut) und Handaufzucht von Hyazintharababys konnte während des Meetings 2003, dank Dietmar Schmidt, als vertonte Version gezeigt werden. Wie schon bei den Naturaufnahmen von Herrn Lambert gezeigt wurde, benutzen auch die bei den Züchtern gehaltenen Tiere Holzstücke zum fixieren und knacken von Palmnüssen, welche sich selbst mit einem Hammer kaum zerschlagen lassen.

 

    

Hyazinthara-Halter und Züchter beim 2. Hyazinthara Meeting auf der Ornithea 2003

 

sehr erfreut waren wir über den Besuch von Tony Pittman

 

Hyazinthara Meeting 2004

 

Herr Dr. Carlo Manderscheid, Mondorf (Luxemburg) Praktizierender Fachtierarzt für Geflügel.
Seit seiner frühsten Jugend beschäftigte er sich mit den Krummschnäbeln.
Als Halter und Züchter waren Sittiche, Loris, Amazonen, Kakadus sowie Aras in seinem Besitz die dann auch erfolgreich nachgezüchtet wurden.
Diese Prägung durch die Papageien in seiner Jugendzeit waren auch ausschlaggebend, das Er nach dem Abitur in Liége das Studium der Tiermedizin begann. Nach dem erfolgreichem Studium wurde mit einer Doktorarbeit über „Parasiten bei Papageien“ abgeschlossen.
Während seiner Studenten und Doktorantenzeit war Herr Dr. Manderscheid bei verschiedenen Institutionen auf der halben Welt tätig. U. a. Mitarbeiter der Babystation im Loro - Parque sowie im Vogelpark Walsrode. Studium an der FU Berlin, Assistent am Geflügelinstitut in Gießen,
als Tierarzt tätig in Kalifornien und Florida.
Darüber hinaus wurden in den letzten Jahren sehr viele Weiterbildungsveranstaltungen für Vögel besucht. U. a. in Florida , Spanien, Deutschland. Seit 2003 Abschluss der Ausbildung zum Fachtierarzt für Vögel an der Universität für Tiermedizin in Paris.

 

Die Themen: 

Krankheiten der Großen Aras

und

Heutige Diagnosemöglichkeiten durch den Tierarzt

    

    

 

 

Des weiteren hielt Frau Marianne Fitschen einen überaus interessanten Vortrag 

über Ihre Persönlichen Erfahrungen bei der Zucht von Hyazintharas.

    

 

"Hyazinthara Meeting" und "Fonds für bedrohte Papageien" auf der Ornithea 2005

Die Tagung entwickelt sich immer mehr zum Treffpunkt der Papageienliebhaber und -züchter, die auch 2005 ein informatives und abwechslungsreiches Programm erwartete. Als Referenten auf der Ornithea in Köln waren Dr. Carlo Manderscheid und Dr. Marcellus Bürkle (auf Papageien und Sittiche spezialisierte Tierärzte), Norbert Hebel (Züchter von Hyazintharas), Matthias Reinschmidt (Kurator für Vögel im Loro Parque, Teneriffa), Detlef Franz (Berichte über Halsbandsittiche in Deutschland), Renate Brucker (Tierfilmerin), Rainer Niemann (Diplom-Biologe, Arndt-Verlag) und Thomas Arndt (Verleger der Zeitschriften Papageien und WP-Magazin, Buchautor) sowie René Wüst, der neue Sprecher des „Fonds für bedrohte Papageien“ anwesend.

 

Obligatorische Begrüßung der Meeting Teilnehmer durch Walter Grau 1. Vors. "Ornithea - Verein der Vogelfreunde Porz 1961 e.V." und Vizepräsident des BNA (Ornithea 2005)

 

René Wüst, der neue Sprecher des „Fonds für bedrohte Papageien“ und Norbert Hebel

 

Dr. Marcellus Bürkle berichtete über den Bestand der Hyazintharas in freier Natur.

Dr. Bürkle befand sich in Brasilien um im Auftrag des Fonds zu überprüfen, ob es sinnvoll ist, eine Bestandsüberprüfung der Hyazinthara-Population in Pará zu unterstützen.

 

Bei Dr. Carlo Manderscheid referierte ausführlich anhand von Beispielen über Methodik und Handling bei der Untersuchung von Papageien.

 

Detlef Franz bekannt durch seine Berichte über die Halsbandsittiche in Deutschland erläuterte das Thema "Nutzpflanzen und Giftpflanzen in der Freilandernährung von Amazonen".

 

 

    

 

Dipl.-Biologe Matthias Reinschmidt berichtete über die im Loro Parque nachgezogenen Spix-Aras.

 

Junger Spix Ara

 

Etwas außergewöhnlich war der Beitrag von René Wüst.

In seinem Bericht "Käse gegen Kahlschlag" ging es darum, dass er den Bergbauern in Kolumbien, die zum Teil von der Käseherstellung leben, durch optimierte Käseherstellungsmethoden eine Alternative zum zusätzlichen Vogelfang näher zu bringen.

 

Renate Brucker zeigte Ihren Film über die Rotsteißkakadus auf Palawan.

 

Im Vortrag von Thomas Arndt ging es um den auf den Tanimbar-Inseln endemisch vorkommenden Goffinkakadu.

 

    

Gruppenbild einiger der Tagungs-Referenten

 

Die Zusammenarbeit zwischen dem "Verein der Vogelfreunde Porz" und dem  "Hyazinthara Meeting" bescherte der Tagung des "Fonds für bedrohte Papageien" einen Teilnehmerrekord von 180 Papageienfreunden.

 

Wir hoffen das es allen Meeting und Fonds Teilnehmer bei uns gefallen hat und das jeder von Ihnen neue Erkenntnisse mit nach Hause nehmen konnte. Wir würden uns sehr freuen Sie im nächsten Jahr erneut auf der Ornithea und dem Hyazinthara Meeting begrüßen zu dürfen.

 

Vortrag von Lars Lepperhoff aus der Schweiz

Hyazintharas, Haltung, Ernährung, Zucht und Freileben.

 


Anmeldung und weitere Auskünfte erhalten sie bei Rudolf Prinz Tel. 0171-7843986 E-Mail
Ornithea1961@aol.com

Für alle, die in Köln-Porz übernachten wollen/müssen, ein paar Hotels,
die am Ort ansässig sind zur freien Auswahl:
1. Hotel Antonius-Eck, Waldstr.115, 51145 Köln – Porz/Urbach, Tel: 02203-292201
2. Hotel Geisler, Frankfurter Str. 172, 51147 Köln – Porz/Wahn, Tel: 02203/990080
3. Hotel Lemp, Bahnhofstr. 44, 51143 Köln - Porz, Tel: 02203/95440

 

zurück