Allgemeine Informationen über den VVP

 

Vereinsgeschichte

Der "Verein der Vogelfreunde Porz 1961 e.V." wurde 1961 gegründet und war einer der ersten Vogelvereine, der keine Prämierungsschau mehr durchführte, sondern nur Tisch- und Großvolieren zur Präsentation der Vögel wählte.

Eine weitere Besonderheit unserer Ausstellung ist, das außer bei Wellensittichen und domestizierten Arten wie z.B. Kanarienvögeln keine Mutationen gezeigt werden. Es sei denn, es handelt sich um eine Laune der Natur.

Fast alle der von uns Ausgestellten Vögel sind Nachzuchten.

 

Verein der Vogelfreunde Porz 1961 e.V. Ornithea – Rückblick auf 45 Jahre Vereinsgeschehen

Im Frühjahr 1961 trafen sich einige Vogelfreunde in der Bahnhofsgaststätte in Porz-Mitte um einen Vogelverein zu gründen.

Ein Vorstand wurde schnell gefunden; Otto Schersach, der in Ensen Inhaber eines Zoogeschäftes war, wurde zum Vorsitzenden gewählt. Kassierer wurde Peter Florin, Walter Grau wurde mit 16 Jahren als Jüngster in diesem Kreis als Beisitzer gewählt.

An eine Ausstellung mit dem Niveau der heutigen Ornithea dachte zu diesem Zeitpunkt niemand, auch in den kühnsten Träumen nicht. Man war damit zufrieden Zuchterfahrungen zu diskutieren und Vögel zu tauschen.

Überwiegend wurden Kanarienvögel und Wellensittiche gehalten und gezüchtet. Wer im bescheidenen Umfang bereits australische Sittiche (Nymphensittiche, Rossellas u.a.) im Besitz hatte, gehörte schon dem Establishment der Vogelhalter an.

Bereits im 1. Jahr der Gründung des Vereins wurde im bescheidenen Rahmen die 1. Vogelaustellung im Schankraum des Germania-Casinos am Concordia Platz in Porz durchgeführt.

Das Vereinsgeschehen veränderte sich im Laufe der nächsten Jahre sehr schnell. Es kamen neue Mitglieder mit neuen Vogelbeständen dazu. Dadurch wurden die jährlichen Vogelausstellungen artenreicher und für die Besucher interessanter. Neue Ausstellungssäle mussten her. Der Verein führte Vogelausstellungen durch in Porz-Eil im alten Saal Haus Breuch, im Schützenhof, bei der Lindenwirtin, in den zum Abbruch vorgesehenen Räumen der Firma Himmelreich in Porz-Mitte, in der Gaststätte am Rosenhügel in Porz-Zündorf, im ehemaligen Bürgerhaus in Urbach und dann endlich nach Jahren der Wanderschaft in unserem heutigen Domizil dem Schulzentrum an der Heerstrasse in Zündorf.

Seit mehr als 20 Jahren führte der Verein im Schulzentrum eine große Vogelausstellung durch, die sich nach und nach zu der mittlerweile international bekannten „Ornithea“ entwickelt hat.

Eine Vogelausstellung, auf der bewusst darauf verzichtet wird, Vögel in kleinen Käfigen auszustellen und für bestimmte Zuchtziele zu prämieren. Grundsätzlich werden die Vögel in naturnahe gestalteten Volieren u. Vitrinen in ihrer Naturform (keine Mutationen u. Mischlinge) ausgestellt. Wir legen großen Wert darauf, dass unsere Ziele für Natur-, Artenschutz u. Arterhaltung einzutreten in der Ausstellung sehr deutlich zum Ausdruck kommen. Die Bedeutung der Ornithea, auch über die örtlichen Grenzen hinaus, wird durch prominente Namen unserer Schirmherren bestätigt.

Das Vereinsleben und die Entwicklung ist auch durch die Vorsitzenden der vergangenen Jahre geprägt worden. Hier sollen stellvertretend genannt werden, Heinz Rottmann, Artur Kleist und Uli Schöttgen.

Von Uli Schöttgen stammt auch die Idee, den Vereinsnamen mit der bekannten Ausstellung zu verknüpfen „Ornithea“ Verein der Vogelfreunde Porz von 1961 e.V.

Unter dem Vorsitzenden Arthur Kleist wurde auf der Linder Höhe ein Vereinsheim gebaut, mitten in der Natur mit einer vielfältigen heimischen Vogelwelt.

Im Jahre 1984 hatte der Verein auf der Ornithea eine Sternstunde mit erheblichen Auswirkungen für alle privaten Vogelhalter. Der bekannte Vogelhalter und Buchautor Theo Pagel besuchte mit seinem Sohn Theo (dem heutigen designierten Direktor des Kölner Zoos) die Ornithea . Im Dialog des Vereinsvorstandes mit Herrn Pagel wurde beschlossen, einen eigenen Naturschutzverband zu gründen. Die Gründung des Bundesverbandes für fachgerechten Natur und Artenschutz BNA e.V. erfolgte im darauf folgenden Frühjahr in Köln-Porz mit tatkräftiger Hilfe der Porzer Vogelfreunde. Im erweiterten 1. Präsidium waren die Porzer durch die Vereinsmitglieder Walter Grau Vizepräsident, Uli Schöttgen Geschäftsführer, Werner Büngener und Manfred Barz vertreten.

Der BNA ist heute ein bundesweit bekannter aktiver Naturschutzverband der privaten Halter u. Züchter von Vögeln, Reptilien, Fischen u.a. und setzt sich aktiv für die Erhaltung der Artenvielfalt ein.

Der Verein unterstützt auch in diesem Geiste Erhaltungs-Zuchtprogramme, hält Tierpatenschaften und bemüht sich insbesondere auf der Ornithea bei den Jugendlichen, Schülern und Erwachsenen, die Sensibilität zur Erhaltung der Natur und ihrer Geschöpfe zu wecken bzw. zu festigen

Heute zählt der Verein ca. 55 aktive Mitglieder, die alle auf der Ornithea ihre Vögel ausstellen.

Die Vereinsversammlungen mit Fachvorträgen, Naturreiseberichten u.a. finden an

jedem 2. Freitag im Monat im Vereinsheim Linder Höhe statt.

 

Vereinsabend

Der Vereinsabend findet im allgemeinen, am zweiten Freitag im Monat, in unserem Vereinsheim Linder Höhe in Köln-Porz-Lind um 20:00 Uhr  statt. Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen gerne telefonisch oder per Mail zu Verfügung.

                                      

Anfahrtsbeschreibung                    Kontakte

 

Ausstellung

Bisher fand die Ornithea traditionell am 1. November statt, aus Schultechnischen Gründen sind wir jedoch gezwungen unsere Ausstellung in die Herbstferien von NRW zu verlegen, um weiterhin im Schulzentrum Heerstraße in Köln-Porz-Zündorf verbleiben zu können. Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne telefonisch oder per Mail zu Verfügung.

                                          

Anfahrtsbeschreibung                    Kontakte